Robinie: Premium-Terrassendielen mit sehr langer Haltbarkeit

Ein Ausschnitt eines Bildes einer Terrasse aus Robinien-Dielen

Keine Kompromisse bei Qualität und Haltbarkeit: Robinie ist das dauerhafteste europäische Terrassenholz.

Hier Kontakt aufnehmen und Angebot erfragen >>

Bitte beachten Sie: Wir sind ein Handwerksunternehmen. Wenn Sie uns mit einem Terrassenbau beauftragen, kümmern wir uns selbstverständlich auch um das Material. Den Verkauf von Terrassendielen ohne die Errichtung der Terrasse bieten wir nicht an.

Haltbarkeit

Das Holz der Robinie wird mit einer Haltbarkeit der Dauerhaftigkeitsklasse 1-2 angegeben. Zum Vergleich: Kastanie und Bangkirai sind mit 2 eingestuft. Teak, Massaranduba: 1.

Robiniedielen sollten als Terrassenbelag in der Regel problemlos 15-25 Jahre halten. Auch 30 Jahre sind möglich. Absolute Angaben sind aber sehr schwierig zu machen, weil die Haltbarkeit von Holz im Außenbereich von vielen verschiedenen Faktoren abhängt, z.B. Himmelsrichtung, Schutz durch Gebäude, Luftfeuchtigkeit, Pflegeintensität und weitere.

Am seriösesten ist deshalb eine vergleichende Angabe: Robinie wird weniger lange halten als die haltbarsten Tropenhölzer, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit aber länger als jedes andere aus Europa stammende Holz.

Eine Terrasse aus Robinie-Dielen

Weitere Vorteile

  • Da Robinienholz eher "wild" ist, muss es gezähmt werden. Das wird in der Regel dadurch erreicht, dass kürzere Stücke per Keilzinkung zu längeren Dielen zusammengesetzt werden. Der große Vorteil: Robinien-Dielen gibt es in Längen bis zu 5,0 Meter am Stück. Viele Terrassen können so komplett ohne Kopfstoß-Lücken gebaut werden, was ein optischer und technischer Vorteil ist.
  • Robiniedielen können mit einem speziellen Verlegesystem verlegt werden, sodass keine Schraubenköpfe sichtbar sind. Optisch hat das Vor-, technisch aber Nachteile.

Hier Kontakt aufnehmen und Angebot erfragen >>

Eine Terrasse aus Robinie-Dielen mit Gartenmöbeln aus dunklem Holz

Unser Lieferant

In der Regel beziehen wir unsere Robiniedielen von einem Säge- und Hobelwerk in Südhessen. Das Unternehmen hat sich auf die Fertigung von Terrassendielen spezialisiert und überprüft in eigenen, langjährigen Praxisversuchen fortwährend die Qualität und Haltbarkeit der Dielen.

Herkunft

Das Robinienholz für die Dielen stammt meist aus Ungarn, Serbien und Kroatien. Dort gibt es in Europa die größten Robinie-Vorkommen. Wie die Edelkastanie wächst Robinie sehr schnell - und ist dabei zum Beispiel wie die Eiche stabil und hart, mit dem Unterschied, dass Eiche viel langsamer wächst.

Da der Robinienbaum im Drehwuchs wächst (auf dem Bild schön zu sehen), schwierig zu sägen ist und dabei relativ viel Ausschuss anfällt, sind Dielen aus Robinie teurer (ab 75 EUR/qm) als die aus Kastanie. Trotzdem ist Robinie oft die beste Wahl für eine Terrasse aus Massivholz.

Ein Stamm der Robinie mit einem Zaun im Hintergrund

Wir empfehlen Robinie, wenn...

  • die Terrasse möglichst lange halten soll
  • keine Kopfstoß-Lücken zu sehen sein sollen
  • der Arbeitsaufwand eher hoch ist
  • ein hartes Holz benötigt/gewollt ist
  • explizit keine Schraubenköpfe zu sehen sein sollen
  • explizit schmale Dielen gewünscht sind

Weiter zu Terrassen aus Kastanie >>

Top