Terrassen aus Massivholzdielen:

Wie ein Wohnzimmer, nur draußen.

Lärche-Terrassendielen, Kastanie-Terrassendielen, Eiche-Terrassendielen

Wenn Sie sich dafür entschieden haben, im Garten, am Haus, auf der Dachterrasse, im Schrebergarten oder an einem anderen Ort, eine Terrasse bauen zu lassen, haben Sie womöglich einige Fragen. Wir versuchen diese, hier in einer möglichst sinnvollen Reihenfolge zu beantworten:

Wir konstruieren Terrassen ausschließlich aus Massivholzdielen. Alternativen dazu wären zum Beispiel Steinplatten. Die sind in der Regel günstiger und länger haltbar. Allerdings finden wir sie optisch deutlich weniger ansprechend, und auch das Barfußlaufen ist darauf weniger angenehm. In manchen Fällen, wenn zum Beispiel Höhe überwunden werden muss und die Terrasse auf einer Ständerkonstruktion errichtet wird, ist das Verlegen von Steinplatten oder ähnlichem kaum möglich und fast nie sinnvoll.

Terrassendielen gibt es nicht nur aus Massivholz, sondern auch aus Misch-Materialien wie WPC. WPC steht für Wood-Plastic-Compound, also etwa: Holz-Plastik-Gemisch. Die Dielen bestehen dabei aus einem Teil Holz- und einem Teil Kunststoffspänen bzw. -mehl, die zu Dielen geformt werden.

Dieses Material hat seine Berechtigung: Es ist länger haltbar und weniger wartungsanfällig als Dielen aus Massivholz. Trotzdem verarbeiten wir diese Dielen nicht. Wir finden sie optisch nicht ansprechend und die Haptik erinnert eher an einen Kunststoff. Unser Fokus liegt auf Terrassendielen aus Massivholz - einem Naturprodukt. Wenn Sie eine Terrasse aus WPC wünschen, müssten Sie sich bitte an einen anderen Anbieter wenden.

Ob WPC gegenüber Massivholz einen ökologischen Vor- oder Nachteil hat, ist schwer zu sagen. Mehr Informationen dazu gibt es zum Beispiel hier .

Vermutlich werden die meisten Terrassen aus Deutschland aus Bangkirai gebaut, einem haltbaren Tropenholz. Da trotz Siegel und Holzhandels-Sicherungs-Gesetz leider nicht zuverlässig gewährleistet ist, dass Bangkirai-Holz sowie andere Tropenhölzer nicht aus illegalem oder ökologisch nicht vertretbarem Kahlschlag nach Deutschland kommt, verzichten wir darauf komplett. Wir wollen keine Terrasse bauen, für die womöglich der Regenwald unwiederbringlich abgeholzt wurde.

Ja. Und zwar sehr gut. An Terrassen aus Lärche, erst recht aber aus Eiche, Kastanie und Robinie werden Sie viele Jahre Freude haben. Zudem sind Terrassendielen aus europäischem Holz in der Regel günstiger als solche aus Tropenholz. Die Preisdifferenz gleicht den Nachteil aus, dass sie in der Regel etwas eher ersetzt werden müssen (Größenordnung 15-30 Jahre, je nach Holz und Bedingungen).

Thermoholz wird sozusagen gebacken/frittiert. Dadurch verändert sich die Zusammensetzung im Holz, dieses wird beständiger gegen Feuchtigkeit und Verrottung. Allerdings steht Thermoholz auch im Ruf, spröder als herkömmliches Massivholz zu sein, was die Gefahr des Reißens und Splitterns erhöht. Wir haben mit herkömmlichem Massivholz gute Erfahrungen gemacht und setzen es deshalb gerne und ohne Bedenken ein.

Das ist nicht leicht zu beantworten. Die Auswahl besprechen wir am besten persönlich.

Welche Kriterien es generell beim Bau oder bei der Planung einer Holz-Terrasse gibt, haben wir hier aufgeschrieben .

Die Vor- und Nachteile verschiedener Holzarten (europäisches Holz), finden Sie hier .

Nein, es ist aber sinnvoll. Wir empfehlen (und bauen) eine Terrassen-Überdachung, wo es möglich ist. Sie muss gar nicht so teuer sein, hat aber viele Vorteile:

  • Die Terrassendielen halten deutlich länger und behalten länger ihre ursprüngliche Farbe
  • Terrasse auch bei Regen nutzbar
  • Niemals Rutschgefahr aufgrund nasser Dielen
  • Kein Wegräumen/Abdecken von wasserempfindlichen Gegenständen nötig (Tisch, Stühle)

Die meisten Terrassen sind aber nicht überdacht. Die Angaben zur Haltbarkeit einer Holz-Terrasse (zum Beispiel 20 Jahre) beziehen sich auf Terrassen ohne Dach.

Wenn Sie bei uns eine Terrasse in Auftrag geben, bekommen Sie...

  • eine schöne Terrasse, die lange hält und technisch nach höchsten Standards gebaut ist
  • eine Terrasse aus einem ökologisch und sozial unkritischem Material
  • eine Konstruktion, die auf Ihre individuellen Wünsche eingeht und die Vor-Ort-Gegebenheit bestmöglich, effizient und optisch ansprechend berücksichtigt
Top